Öffentlichkeitsfahndung nach einem Tatverdächtigen im Zusammenhang mit der Bedrohungslage an der Passauer Dreiländerhalle

PASSAU. In der Woche vom 08.09.20 bis 15.09.20 fanden in der Passauer Dreiländerhalle die Prüfungen des Ersten Jura Staatsexamens statt. Ein bislang unbekannter Anrufer meldete am Dienstag kurz vor 06:00 Uhr am Polizeinotruf, dass ein Freund, der zuvor bereits durch die Prüfungen gefallen sei, eine Gewalttat verüben werde. Der Anruf erfolgte von einer öffentlichen Telefonsäule an der unteren Donaulände. Die Prüfungen konnten letztlich ohne Zwischenfälle und wie geplant durchgeführt werden. Der anonyme Anruf hatte einen immensen Polizeieinsatz mit nicht unerheblichen Kosten zur Folge. Bisherige Ermittlungen verliefen ohne Erfolg.

Powered by WPeMatico

admin01